Projektion, also dich selbst im anderen zu sehen, kann in vielfältiger Weise erscheinen. Du kannst auf eine andere Person in negativer Weise projizieren, was häufig zu Konflikt und Schwierigkeiten im Beziehungsleben führt. Du kannst auch positiv auf den anderen projizieren, was sich dann meist in Bewunderung ausdrückt. Beim Verliebtsein wird z.B. auf sehr intensive Weise auf den anderen projiziert.

Sicherlich hast du dich schon mal über das Verhalten einer Person total aufgeregt, warst empört und dir sicher, dass du dich niemals so verhalten würdest. “So etwas würde mir nie passieren!”, hast du im Stillen gedacht.

Bestimmt warst du auch schon mal so richtig begeistert von einer Person, hast gespürt, wie dir dein Herz aufgeht, wie du tief berührt warst von ihrer Art und Weise zu sein und sich zu verhalten. „Ich wäre so gerne wie sie!“, hast du vielleicht heimlich gedacht.

In beiden Fällen hast du unbewusst Anteile von dir selbst im anderen gesehen bzw. sind die Anteile in dir in Resonanz mit dem Verhalten der anderen Person gegangen.

Was meine ich damit?

Wenn du z.B. hörst, dass dein bester Freund seine Frau betrogen hat und du denkst oder sagst: „Oh, das tut mir leid, ich will mal sehen, wie ich meinem besten Freund beistehen kann oder seiner Frau“, dann berührt dich diese Information und da ist Mitgefühl für deine Freunde.

Wenn du auf diese Information mit großer Empörung reagierst, lauthals über deinen besten Freund anfängst zu schimpfen, ihn ablehnst und verurteilst, für das, was er getan hat, dann ist eigentlich klar, dass du unbewusst in ihm etwas wahrnimmst, was in dir selbst ist.

Dieser eigene Anteil kann jetzt verschiedene Ausrichtungen haben. Entweder bist du selbst schon einmal fremdgegangen und verurteilst dich dafür zutiefst. Oder du würdest auch gerne mal fremdgehen und dich mal in anderen Betten austoben, doch du verbietest dir das. Und dein bester Freund, der unverschämte Kerl, der erlaubt sich das einfach. Es gibt noch viel mehr Gründe, warum du versuchst, in dem anderen zu bekämpfen, was in dir selbst ist. Hier in diesem Artikel geht es mir erst einmal um ein grundsätzliches Verständnis, was Projektion bedeutet.

Die emotionale Ladung die du gegenüber einer Person hast, gibt dir Auskunft darüber, dass in dir selbst etwas verborgen ist, was noch nicht genügend angeschaut wurde und in deinem Unterbewusstsein schlummert.

Wann immer du dich mit starker emotionaler Ladung einem anderen Menschen gegenüber siehst, nimm das als Chance wahr, in dir aufzudecken, was gesehen werden will. Denn immer, wenn wir in uns unterdrückte Anteile an die Oberfläche holen und Licht ins Dunkle unseres Unterbewusstseins bringen, geschieht Heilung in uns. Diese Heilung geschieht, weil du zusammenbringst, was zusammengehört. Du defragmentierst dich sozusagen, wie ich es immer gerne nenne.

Oft haben wir Angst davor, uns unsere eigenen ungeliebten Anteile anzusehen, weil wir u.a. befürchten, vor uns selbst nicht mehr bestehen zu können und als schlechter Mensch dazustehen. Doch wenn du sie dir nicht anschaust, verfolgen sie dich wie dein eigener Schatten. Denn sie gehören auch genauso zu dir wie dein eigener Schatten.

Glaube mir, ich habe auf meinem langen intensiven Weg der Bewusstwerdung so unendlich viele Anteile aus dem Dunklen in mir ans Licht geholt und was ich jedes, wirklich jedes Mal gespürt habe, war unendlichen Frieden, Ausdehnung und ein glückseliges Gefühl von Ganzheit.

Genau das ist es ja auch, was in Wirklichkeit geschieht.

Wir werden ganz, wenn wir die Anteile, die unsere sind, zu uns holen. Dieser unendliche Friede entsteht, weil die Anteile, die eh zu dir gehören, sich endlich gesehen fühlen. Sie sind wie kleine Kinder, die sich freuen, endlich auf deinem Schoß sein zu dürfen und nicht mehr in der Dunkelheit abgelehnt zurück bleiben zu müssen.

In dem Moment, wo das geschieht, hören diese Anteile auf, ihr machtvolles Unwesen im Unterbewusstsein auszuspielen. Wenn du Licht ins Dunkel bringst, ist da kein Raum mehr, sich verstecken zu können.

Das Gleiche gilt auch, wenn du von einer Person total begeistert bist und sie bewunderst und das Gefühl hast, die hat, was du gerne hättest. Die gute Nachricht ist: Du hast das alles selbst schon.

Auch hierbei spielt der Grad der emotionalen Ladung eine Rolle bzw. gibt dir Auskunft darüber, welche Anteile in dir verborgen sind. Nehmen wir an, du bist von einer Person total begeistert, weil die so konsequent ihre Ziele verfolgt und auch erreicht und du denkst: „So wie die, will ich auch sein!“ Dann wisse, du bist bereits schon so. Du hast diese Anteile in dir, sie sind nur noch nicht in dein Bewusstsein gedrungen oder werden auf andere Weise in dir unterdrückt.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie du diese Anteile ans Licht holst. Die Vorgehensweise ist dieselbe, ob es sich nun um eine Projektion mit positiver oder negativer emotionaler Ladung handelt.

Hier ein kleiner Fahrplan für dich, wie du mit Projektionen am besten umgehst:

  1. Wann immer du emotional auf jemanden reagierst, frage dich: „Was hast das mit mir zu tun?Richte also deine Aufmerksamkeit weg vom anderen hin zu dir
  2. Frage dich „Wo entdecke ich, selbst so zu sein, wie ich es dem anderen vorwerfe bzw. was ich in dem anderen bewundere? Erkunde das, finde das bei dir heraus. Nimm einfach nur wahr, was da passiert, bewerte es nicht und bewerte vor allem dich selbst nicht. Es geht hier um Bewusstwerdung. Beobachte dich einfach.
  3. Stelle dir die Person vor, deren Verhalten die emotionale Ladung, in dir ausgelöst hat und sage zu ihr: Danke, dass du das für mich getragen hast. Ich nehme es jetzt zu mir zurück und lasse dich frei. (Wenn du das der Person im direkten Kontakt sagen kannst, ist es noch wirkungsvoller).

Nimm nun einfach wahr, was passiert. Für mich persönlich ist es immer ein Segen, meine Projektion auf den anderen zu erkennen und aufzulösen. Denn vielleicht kann ich jetzt den anderen zum erstmal wirklich sehen und alle Verstrickungen lösen sich in Wohlgefallen auf.

Du möchtest tiefer in das Thema Projektionen einsteigen und mehr erfahren? Dann lies hier weiter: Projektionen – warum wir projizieren und wie.

Schau dir hier meinen aktuellen Kurs zum Thema Projektionen in der Liebe an: Liebe lernen ~ SommerSpecial

 

 

Herzliche Grüße

 

 

Jivana Lohr 

Coach für The Work of Byron Katie

Spirituelle Trainerin

Gründerin von Liebe lernen